kggastro facebook rss
Rhythm 108 , von Sophie Frei Rhythm 108

Rhythm 108 ist keine Band. Auch keine Tanzgruppe. Sondern ein Good-for-you-Dessert-Bar oder auch "Riegel" genannt. Die Legende des Yogi begann in der Rhythm 108 Höhle, beziehungsweise in der Küche von Siddhi Mehta in Lausanne. Siddhi ist eine ambitionierte Multitaskerin, der es nach 108 Überarbeitungen des Good-for-you-Dessert-Rezepts gelang, einen vollwertigen Riegel in Bio-Qualität mit maximal 8 Zutaten ohne Zusatzstoffe zu kreieren.

Die fünf leckeren Riegel mit Zutaten wie Datteln, Mandeln, Amaranth, Äpfeln, Zimt und Zitronen und mit Namen wie lemon cake, apple pie oder banana muffin, findet man in Bioläden in der Schweiz. Abgesehen davon, dass man hier ein herzhaftes Projekt unterstützt, eignen sich die Riegel ideal für unterwegs, auf Wanderungen, Reisen, Ski-, Velotouren etc.

www.rhythm108.com

A ta santé! , von Reto Hügli A ta santé!

In den letzten Jahren sind Bierliebhaberinnen und Bierliebhaber auf den Geschmack feiner Produkte aus kleinen Brauereien gekommen. Das zeigt sich auch an der Anzahl registrierter Schweizer Brauereien: Es sind derzeit über 400 und die Tendenz ist weiter steigend.

Eine speziell sympathische Brasserie stellt ihre Gerstensäfte an schönster Lage in der Fribourger Altstadt her: Fri-Mousse. Und das bereits seit 1993! Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Biere tragen wohlklingende Namen wie «La Dzodzet», «Barberousse» und «Barbeblanche». Nebst den ganzjährig erhältlichen Sorten gibts auch Saisonbiere.

Tipp: Am Schönsten trinkt sich das Fri-Mousse auf der Terrasse des Café de Belvédère, unweit der Brauerei...

Fri-Mousse, Brasserie Artisanale de Fribourg, 1707 Fribourg, www.fri-mousse.ch 

Brot in Reinkultur , von Michel Gygax Brot in Reinkultur

Patrik Hersberger übernahm vor mehr als 25 Jahren als gelernter Psychiatriepfleger und backtechnischer Anfänger die Reformbäckerei Vechigen. Noch heute arbeitet er und sein mittlerweile siebenköpfiges Team mit einem altmodischen Holzofen ohne elektronische Temperaturkontrolle.

Viel menschliches Gespür und gute Grundprodukte sind die Basis grossartiger und äusserst schmackhafter Bio-Holzofenbrote, die schmecken wie Brot zu Grosmutter's Zeit geschmeckt hat. Erhältlich in vielen Bioläden in und um Bern. Oder direkt ab Backstube. (WDH)  

www.reformbaeckerei.ch

Zeitlos in Yverdon , von Adrian Garbely Zeitlos in Yverdon

Man(n) kennt das: Die holde Begleitung rauscht durch die Läden als ob es kein Morgen gäbe und man wünscht sich ein Ende des Einkaufsrausches oder doch zumindest ein kühles Blondes.

In Yverdon habe ich einen guten Kompromiss für dieses Problem erlebt: Die Fussgängerzone/Einkaufsstrasse bietet die üblichen Läden und Stores und an der Rue du Lac 8 im Obergeschoss gibts im «Café Intemporel» eine überaus erwähnenswerte Bier-Auswahl. Sowohl Interieur als auch verschiedene Biere und Cidres aus der Bretagne, aus Belgien und aus Québec verschlagen einen schlagartig aus der Schweiz hinaus.

Unter dem Namen «Squat à Bières» werden diese Biere, der Cidres aber auch Sirups und Limonaden aus England und Frankreich online vertrieben.

L'Intemporel Café, Rue du Lac 8, 1400 Yverdon-les-Bains, www.intemporel-cafe.ch, www.squat-a-bieres.ch

Exklusives Olivenöl , von Patrik Zeller Exklusives Olivenöl

Als das in Bern wohnhafte Ehepaar Giovanni und Dorothea - so nennen sie sich jetzt - pensioniert werden, beginnt ihr Abenteuer: Sie wandern nach Apulien aus. Das frisch erworbene Haus beinhaltet einen Olivenhain mit wunderschönen, alten Bäumen. Die Pflanzen werden mit Liebe gepflegt, geerntet wird mit einfachsten Mitteln. Aus den Früchten entsteht köstliches, traditionell kalt gepresstes Olivenöl, das an die verbliebenen Familienmitglieder in der Schweiz geliefert, abgefüllt und mit einer kunstvoll gestalteten Etikette versehen wird. Das "Olio d'oliva del Salento" findet seinen Weg alsdann zu jenen, die das Produkt im Wissen um die Geschichte geniessen und erfahrungsgemäss bald wieder nach Neuem fragen. 

Eine Webseite zu diesem Tipp gibt es nicht. Das liegt an der Exklusivität: An das Öl kommt Frau und Mann nur durch persönlichen Kontakt. Mir wurde gesagt, einige Herz-haft-Schreibende wüssten mehr...

Rösterei , von Sophie Frei Rösterei

Kaffee weckt bekanntlich die Lebensgeister. Vor allem dann, wenn er von professionellen Baristas zubereitet wird, die sich mit viel Leidenschaft und Begeisterung jahrelang mit Kaffee auseinandersetzen. In Bern dösen meine Lebensgeister diesbezüglich zugegebenermassen ab und zu ein, wurden nun aber wieder einmal wach gerüttelt: In der Rösterei, einer liebevoll gestalteten und geführten Kaffee Bar mit Verkaufsladen im Industriestil in der Güterstrasse.

Hier gibt es täglich frisch gerösteten Kaffee, eine deliziöse heisse Schoki die erfreulicherweise mal nicht mit C anfängt und mit a endet, feine Mittagsmenus, sowie Events und Kurse die Interessierte in die Welt des Kaffees entführen.

Rösterei – Kaffee und Bar, Güterstrasse 6, 3008 Bern, www.roesterei.be

Sag Suppe! "Suppe". , von Michael Klesse Sag Suppe! "Suppe".

Eine gesunde, sättigende und heisse Mahlzeit im Winter, täglich frisch zubereitet mit Produkten vom regionalen Gemüsehändler, gekocht von einem innovativen Koch und zu einem fairen Preis, ohne jegliche Konservierungsmittel oder Geschmacksverstärker. Diese Idee steht hinter den Sag Suppen. Die Kunden sollen von der hohen Qualität genauso begeistert sein wie Thomas Kurt, der Suppenkoch.

In Wabern an der Tramendstation sind die Sag Suppen von Montag bis Freitag von 11-14h im Angebot. Täglich gibt es zwei verschiedene Varianten zum Preis von 7.50 Fr. Für Getränke, sowie für frische Backwaren ist auch gesorgt. Das rote Zelt, welches schon von weitem die Sag Suppen ankündigt, baut Thomas Kurt dazu jeden Tag auf und wieder ab!

Sag Suppe, Thomas Kurt, www.sagsuppe.ch

Der Schlüssel zu Bern , von Michel Gygax Der Schlüssel zu Bern

La clé bernoise ist eine wunderbare Marketing-Idee für lokale Gastronomie und Kulturanbieter. Man erwirbt sich einen solchen Führer und geniesst bei den Partnerbetrieben ein Abendessen oder einen kulturellen Anlass. Zum halben Tarif wohlgemerkt. Beziehungsweise wird einem, wenn man den Ort zu zweit besucht, ein Hauptgericht oder ein Eintritt offeriert.

So lernt man Restaurants, Kulturbetriebe und Künstler kennen. Man wird idealerweise Stammgast und alle haben Freude. Entwickelt wurde dieses Projekt von Alex Perina, der die Idee seit Jahren mit Herz und Leidenschaft umsetzt.

www.la-cle.ch

Märchenschmaus , von Sabine Guggisberg Märchenschmaus

Sinnliche Leckereien für Ohren und Gaumen.   

Mit einem Schuss Erotik und einer Prise Humor bezaubert Karin Lüthi das Publikum mit ihren sinnlichen Märchen. Sie ist Märchenerzählerin aus Leidenschaft und versteht es, mit ihren urchigen, klangvollen berndeutschen Ausdrücken die Ohren der ZuhörerInnen sanft zu berühren und innere Bilder in all ihrer unbegrenzten Vielfalt zu erwecken. Zu diesem sinnlichen Ohrenschmaus wird ein märchenhaftes 4-Gang-Menu serviert und es kann wundervoll getafelt werden. 

Die Märchentafel findet am Mittwoch 21. Januar und am Mittwoch 11. Februar 2015 im Restaurant zum Schloss in Köniz statt.   

 Mehr dazu findet ihr unter www.zum-schloss.chwww.maerlizouber.ch

Schüpp mit Hut , von Sarah King Schüpp mit Hut

"Chumm mir mache wider mau nüt, lö nüs eifach guet la ga", so singt Schüpp für alle, die dasselbe denken und von Musik heimgesucht werden wollen. Mit Hut statt Jupe, viel Charme und noch mehr Instrumenten verstecken sie sich im "Chuchischäftli" hinter den Tellern oder machen mentales Training, bis sie zum Schluss kommen: "Scho okay". Gestern noch bei Rast zu Gast singt das Trio "Schüpp" vielleicht morgen schon an Deinem Geburtstag über Liebe, Unsinn oder beides. Echter Mundart für die heimelige Stube.

Weihnachtskonzert in gemütlicher Tafelrunde am Dienstag, 23.12.2014 im Restaurant le beizli in den Vidmarhallen in Liebefeld. (WDH)

Oder 2015 buchbar unter www.schüpp.ch