kggastro facebook rss
Innsbruck, Stadt der Alpen , von Michel Gygax Innsbruck, Stadt der Alpen

Vier Jahre nach unserem ersten Besuch in der schönen und charmanten Alpenstadt, sind wir wieder nach Innsbruck gepilgert. Für einen zweitägigen Kurztrip. Die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol bietet Nähe zu den Bergen, abwechslungsreiche Gastronomie, ein vielfältiges Kulturangebot, eine schöne, kleine Altstadt und viele freundliche und humorvolle Menschen.

Wir logierten in der äusserst geschmackvollen, grosszügig umgebauten und architektonisch wertvollen Faktorei. Ein Boutique-Hotel mit 12 unterschiedlichen Zimmern und einem integrierten, gemütlichen Café, dem Mahü. Die Besitzerin Anja hat das ganze Projekt Faktorei mit viel Liebe, Aufmerksamkeit, Qualitätsbewusstsein und schönen Details gestaltet. Grossartig!

Kulinarisch liessen wir uns in einem der kleinsten Gourmetrestaurants von Österreich verwöhnen, dem Oniriq. Wir assen ein einen vegetarischen Siebengänger auf höchstem Niveau. Fleisch verspeisten wir nur bei der der Wilderin, einem tollen Altstadt-Restaurant, in welchem die Wirtin und ihr Bruder die verkochten Tiere sogar persönlich kannten. Mittags assen wir ein vorzügliches Menü im vegetarischen Restaurant Olive am trendigen Wiltener Platzl.

Leider nicht gereicht hat die Zeit für einen Besuch bei Oscar kocht, eine grossartige gastronomische One-Man-Show. Das Lokal mit nur einem Tisch kennen wir noch vom letzen Mal und wir waren damals begeistert. Einen Schlummertrunk genehmigten wir uns in der Craft-Bier-Bar Tribaun und den hausgemachten Rückreiseproviant holten wir uns im Strudel-Café Kröll. Das nächste Mal bleiben wir länger. Ganz sicher!