kggastro facebook rss
Essbares Bern , von Reto Hügli Essbares Bern

Wenn im Frühling der Bärlauch duftet und im Herbst die Hagebutten rot leuchten, werden diese wild wachsenden Pflanzen noch heute oftmals zu schmackhaften Pestos und vitaminreichen Konfitüren verarbeitet. Früher war es eine Selbstverständlichkeit, Wildpflanzen am Wegrand und im Wald als Nahrungsmittel zu nutzen. Kein Wunder, enthalten Wildpflanzen doch grosse Mengen wertvoller und gesunder Inhaltsstoffe: Eiweisse, Vitamine, Mineral- und Bitterstoffe kommen oft in höheren Konzentrationen vor als in kultivierten Pflanzen.

Der Wildpflanzenexperte Jürg Hädrich führt uns während unserer Mittagspause zu den kulinarischen Schätzen an Orten in der Stadt, wo diese auch gepflückt werden können. Wir lernen einheimische Wildpflanzen kennen, die zu Hause einfach und unproblematisch zu feinen Gerichten verarbeitet werden können und erfahren die gesundheitsfördernden Aspekte der bekanntesten Wildpflanzen. 

Selbstverständlich könnt ihr Fragen stellen und bekommt ein Infoblatt mit den besprochenen Wildpflanzen und entsprechenden Rezepten. Auch ein kleiner Imbiss ist mit dabei.

Dienstag, 5. September 2017, 12.15 Uhr
Anmeldung und Info: sinnierenundflanieren.ch