kggastro facebook rss
Berlin, Schiller-Kiez , von Karin Müller Berlin, Schiller-Kiez

Berlin ist jung. Berlin ist trendy. Berlin ist innovativ. Berlin ist international. Nicht zuletzt deshalb verändert sich diese Stadt wohl auch rasend schnell. Quartiere werden entdeckt, belebt und gentrifiziert, dadurch teuer, worauf die innovativen Kräfte weiterziehen.

Das Schiller-Kiez in Neukölln, vor ein paar wenigen Jahren noch ziemlich desolates 'Niemandsland' in der Flugschneise mit unattraktiven Strassen, und unglaublich viel Hundekot, hat sich in der Zwischenzeit, natürlich auch wegen der unmittelbaren Nähe zum wunderbaren Tempelhofer Feld, zum hippen Trendquartier entwickelt.

Namhafte Schweizer Filmkritiker treffen sich mit aufstrebenden Schweizer Schauspielerinnen im Café Engels an der Herrfurthstrasse, wo es wunderbares Frühstück gibt. Bei Schillerburger (ebenda) bekommt man fantastische Burger und Pommes. Und bei Zio Felix, an der Okerstrasse, die wohl besten Pizzen der Stadt (oder der Welt?). Es gibt weitere nette Cafés und Bars zu entdecken in diesem Quartier. Ein Besuch ist durchaus lohnenswert.

Fahrräder fürs Feld oder die Quartiertour kriegt man bei den unkomplizierten und sympathischen Rent a bike 44 an der Mahlowerstrasse äusserst günstig.

Und wenn man in Neukölln ist, sollte man unbedingt zum Klunkerkranich, wo man sieht, wofür Parkhäuser eigentlich dienen, und zu König Otto im Kindl, einer alten Brauerei, wo man vor oder nach dem Kaffee und selbstgebackenen Kuchen auch spannende Kunstaustellungen besuchen kann oder einfach die Architektur und die Aussicht bewundern.

www.facebook.com/engelsberlin  / www.facebook.com/RentABike44 www.schillerburger.com / www.facebook.com/ziofelixpizza / www.klunkerkranich.de / www.kindl-berlin.de/cafe/

# BC

es handelt sich ja nicht um das Schiller-Kiez, sondern der Schillerkiez!

Tuesday, November 14, 2017 3:25 PM