kggastro facebook rss
Älplermaggeroni hingerdsi , von Maja Boss Älplermaggeroni hingerdsi

Obwohl die Berner Alpen viele wunderbare und verlockende Ziele anbieten, schadet es ja nie, auch einmal über den Gartenzaun zu blicken, z.B. Richtung Obwalden: Die Fluonalp ist ein mit Liebe geführtes rustikales Alpbeizli in dem man sich nach einer Wanderung richtig gut stärken kann. Sei es mit einem «guten Kaffee» oder mit vor Ort produzierten Käsespezialitäten wie Sbrinz, Ziger oder frischem Joghurt. Auf Voranmeldung kann man sogar seinen eigenen Käse herstellen, welcher dann übers Jahr gepflegt wird und ein Jahr später abholbereit ist. Wer keine Eile hat, kann sich mit Älplermaggeroni – und zwar den echten, die sind hingerdsi* gekocht – den Bauch vollschlagen und dann nur noch ins Massenlager hinüber «troole». Und Berner, die in der Innerschweiz schon das Heimweh plagt, können sich am nächsten Tag auf dem naheliegenden Grat an dem herrlichen Blick auf die Berner Alpen erfreuen. 

* «Rückwärts» gekocht: Weil man auf den Alpen oft nur einen Kochtopf hatte, werden in dem zuerst die Zwiebeln geröstet, welche dann den dazugegebenen Kartoffeln und Maggeroni die typische dunkle Farbe geben.

www.fluonalp.ch

Schischi vom Hasen , von Reto Hügli Schischi vom Hasen

Mit ihrem Laden an der Steinberggasse in der Winterthurer Altstadt wollen Seraina Pieri und Thomas Flach ein Zeichen setzen: Gegen all die globalisierten Läden in den Einkaufsstrassen dieser Welt.

Verkauft werden allerlei schöne Dinge, die man nicht unbedingt zum Überleben braucht, die aber Spass machen: Geschirr, Geschenke, Partyartikel und alte Möbelstücke, die einerseits zum Interieur gehören und andererseits auch gekauft werden können.

So neu der Löffelhase ist (gegründet 2013), so geschichtsträchtig ist das Gebäude, wo er daheim ist: Die Ursprünge des Hauses «Zum Kastanienbaum» reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück.

Löffelhase GmbH, Steinberggasse 23, 8400 Winterthur, www.facebook.com/loeffelhase (Website im Aufbau)

Geschichten verlegen , von Michel Gygax Geschichten verlegen

Rosmarie Bernasconi - Kauffrau, Verlegerin und Astrologin - füllt mit ihrem Buchverlag "Einfach Lesen" eine wichtige Lücke in der Schweizer Verlagslandschaft: Sie veröffentlicht viele Werke von unbekannten Geschichtenerzählern und Schrifstellerinnen.

In der Buch- und Verlagswelt zählen heute vorwiegend potenzielle Verkaufszahlen und möglichst grosse Renditen. Nicht so bei "Einfach Lesen". Wer eine gute Geschichte faszinierend erzählen kann, hat bei Rosmarie Bernasconi eine faire Chance, veröffentlicht zu werden.  In den letzten 17 Jahren sind bereits rund 50 Bücher im Verlag erschienen. Oft waren es Erstlingswerke.

Im April 2006 kam zum Verlag ein Buch- und Geschenkladen an der Badgasse 4 im Berner Mattequartier dazu. Der Buchladen ist eine Mischung zwischen Verlag und Buch, aber auch Treffpunkt für Menschen.

www.einfachlesen.ch

Café und Veloladen Cooperative , von Michael Klesse Café und Veloladen Cooperative

Das Café Ambrosia und der Veloladen Velciped in Kriens zeigen seit Jahren, wie eine Cooperative zweier leidenschaftlicher Projekte funktionieren kann. 

Velociped wurde aus einer One-man Initiative als offene Werkstatt zum selber Reparieren und Konstruieren, um den Velofahrenden eine gute Service- Infrastruktur zu bieten, mit einem Minimini-Startkapital 1988 gegründet. Mit dem Willen, dem Mut und der Freude engagiert sich das Team, mittlerweile aus 20 Personen bestehend, welches geschützte Arbeitsplätze und drei Lehrstellen anbietet, weiterhin für das Velo als tollstes Verkehrs-, Reise- und Freizeitfahrzeug.

Das Café Ambosia stiess vor drei Jahren zu Velociped hinzu. Die Vinothek mit über 60 Sorten Biowein entstand, und das Velociped bekam erstmals gut heizbare Büroarbeitsplätze. Während man im Garten einen Kaffee trinkt, wird das Velo wieder flott gemacht. Kinder können im Garten spielen. Beim Mittagsmenu wird auf frische, biologische und vollwertige Zutaten geachtet. Das Café kann für Geburtstagsfeiern, Seminare, uvm. gemietet werden.

Café Ambrosia und Velociped, Luzernerstrasse 16+18, 4010 Kriens, www.velociped.ch

Verlorene Herzen in Spanien - Weine aus dem Priorat , von Pascal Sennhauser Verlorene Herzen in Spanien - Weine aus dem Priorat

Immer mal wieder hat man das Glück, abseits von (alt-)bekannten und zuweilen ausgetretenen Pfaden eine halbverborgene Perle zu entdecken. Aus weingeografischer Sicht kommt diese Kurzbeschreibung dem Priorat zu. In ca. 1,5 Stunden von Barcelona aus zu erreichen, ist das Priorato die älteste weinbautreibende Region Katalaniens, welche vor allem im Mittelalter eine grosse Bedeutung besass. Erst mit dem Zusammenschluss einer Handvoll heute noch bekannter Winzer mit einer klaren Absicht begann ab Ende der 1980er Jahre ein neuerlicher Aufstieg. Seit 2001 darf das Priorat - neben dem Rioja - die höchste spanische Qualitätsbezeichnung tragen (DOCa = Denominación de Origen Calificada).  

90% der Weine werden aus roten Trauben kultiviert. Aufgrund des besonderen Terroirs (Schiefer) und des äusserst tiefen Hektar-Ertrags (5 bis 6 hl/ha) zeichnen sich die zumeist tiefdunklen Rotweine durch ihre dichte Konzentration und ihren hohen Alkoholgehalt aus (bis zu 15 %). Deshalb benötigen sie einerseits oft mehrere Jahre Flaschenreifung und sind andererseits nicht selten bis zu 25 Jahre alterungsfähig. Mit ihren vorzüglichen Noten reifer Früchte stellen sie eine wahrhaftige «Antithese zum Fruchtbrei» (FAZ vom 31.10.2010) dar, für welchen die spanischen Weine üblicherweise berühmt sind.  

Hier eine Auswahl an grandiosen Bodegas: http://venuslauniversal.com / www.masmartinet.com / https://ca-es.facebook.com/pages/Les-Cousins-Marc-Adri%C3%A0/130499023633625

Leidenschaft fürs gefrorene Joghurt , von Michel Gygax Leidenschaft fürs gefrorene Joghurt

Ursina Galbusera und Stephan Jaun haben sich mit der Joli Mont-Manufaktur einen Traum verwirklicht. Frisches Demeter-Joghurt von Biomilk in Münsingen verarbeiten sie zu leichtem "Frozen Yogurt". Ganz nach amerikanischem Vorbild. Nur viel natürlicher! Gfrornigs Joghurt halt...

Für obedruf gibt's beispielsweise hausgemachte Zitronencakestücke, regionalen Honig, Erdbeeren, Brownies oder Apfelkompott. Je nach Saison. 

Das Team von Joli Mont führt im Thuner Bälliz ein eigenes kleines Kaffee mit Take-away-Theke. Es bereichert als Catering zusätzlich jede Firmenfeier, Hochzeit oder jedes kleinere und grössere Festival. 

www.joli-mont.ch

Cinéma Solaire , von Michael Klesse Cinéma Solaire

Durch die Schmunzel-Geschichte der Schildbürger inspiriert, welche Licht einsammelten, um ihr fensterloses Rathaus zu erhellen, wurde das Cinéma Solaire Wirklichkeit. Es wird mit reiner Sonnenenergie betrieben, kann somit an Orten eingerichtet werden, wo noch nie ein Film vorgeführt wurde und überrascht, weil es in zwei Veloanhänger passt.

Tagsüber wird das Sonnenlicht mit Solarzellen eingesammelt und in der Lichtspeicherkiste zwischengelagert. Die Leinwand wird mit Seilen zwischen zwei Bäumen, Laternen oder ähnlichem aufgehängt. Stühle bringen die Gäste selber mit. So müssen keine schweren Gerüste und Tribünen geschleppt und aufgebaut werden. 

Abends wird das eingefangene Licht durch das Projektor-Objektiv wieder freigelassen und der Film erscheint auf der Leinwand, dank ausgeklügelter Schildbürgertechnik. 

Das Cinéma Solaire kann gemietet und gekauft werden, ist offiziell in Wabern bei Bern, Winterthur und Basel mit einem spannenden Programm (Wabern ab 1. Juli) mit Independent-Filmen im Gepäck unterwegs. Die andere Art Filme zu schauen und zwar zum Nulltarif, durch Sponsoreneinsatz! Hauptsponsor ist jedoch die Sonne.

Cinéma Solaire, Christof Seiler, Wartstrasse 22, 8400 Winterthur. www.cinema-solaire.ch

Herrschaftliches Grotto , von Eleni Meyer Herrschaftliches Grotto

Unter der imposanten Fels- und Kletterwand unterhalb der Regitzerspitze des Bündner Herrschäftlichen Fläsch liegt mitten in Reblagen, Amphibienreservat und Rhein-Auenwald ein Kleinod mit südländischem Charme: Der alte Torkel Fläscher Bad mit Terrasse, Grotto und eigener Quelle.

Die Winzerfamilie Hermann hat das alte Fläscherbad wieder aufgebaut und zu einem Ort für Auszeiten, Feste und Anlässe hergerichtet. Der Torkel wurde in liebevoller Handarbeit mit Naturalien aus der Umgebung restauriert. Im Auschschank wird der eigene Wein serviert. Das Fläscher Bad ist wunderbarer Zielort einer leichten Kurzwanderung ab Bad Ragaz oder Fläsch.     

www.torkel-flaescherbad.ch

Früher Industrie, heute Gastronomie , von Reto Hügli Früher Industrie, heute Gastronomie

Verköstigung und Information hat sich der Portier im Winterthurer Sulzerareal auf die Fahne geschrieben. Das kleine Lokal im der ehemaligen Portierloge auf dem Lagerplatz bietet feine hausgemachte Eingeklemmte, Salate und lokales Bier (Euelbräu). Am Mittag gibts trotz engen Platzverhältnissen in der Küche sogar ein Tagesmenü.

Die Information kommt in Form eines Mieterspiegels des weitläufigen ehemaligen Industrieareals und freiem Internet-Zugangs daher.

Fast interessanter sind da die Monomontage, an denen bekannte und unbekannte Bands aus dem In- und Ausland für Stimmung sorgen. Und der Portier Überstunden macht.

Portier, Lagerplatz 3, 8400 Winterthur, 052 508 04 07, Website

Wein und Freunde 2 , von Michael Klesse Wein und Freunde 2

Die Hauptdarsteller von "Wein und Freunde" laden zum zweiten Mal zur gemütlichen Sommerdegustation auf Schloss Köniz ein. Unter der grossen Schlosslinde können nebst feinen Weinen auch die Leckereien Brot, Käse, Fleisch und Kaffee gekostet und gekauft werden.

Diese herzhaften Perlen und Delikatessen können am Samstag, 21. Juni 2014 von 15-20 Uhr in einem beschaulichen Rahmen entdeckt werden. Wieder schaut "Das fliegende Klassenzimmer" während der Degustation zu den Kinderlein, die selbstverständlich ebenso willkommen sind.

Für die "Grossen" spielen am Abend die flotten Männer mit dem runden Ball im "Schärmeruum" vom Kulturhof Schloss Köniz um die Krone der Fussball WM in Brasilien.

Schloss Köniz, Muhlernstrasse 11, 3098 Köniz

www.weinerlei.ch, www.urbanundich.ch, www.rieslingco.ch, www.cantinadelmulino.ch, www.jumi.lu, www.facebook.com/DasFliegendeKlassenzimmer, www.cafethek.ch, www.backbord.ch, www.kulturhof.ch, www.zum-schloss.ch